Bildergalerie von Joern Werner

Seefahrt in gemalten Bildern

                                   
Mit einem touch auf eines der Bilder kommst Du zur jeweiligen Kategorie

 

                                

Eigentlich und irgendwie bin ich nur zur Malerei gekommen weil ich nicht loslassen konnte.
Musste mich aber an Land orientieren und hatte wie heute noch Sehnsucht nach der Maritimen Zeit. Wer einmal auf See war weiß wovon ich rede.
Mir kam zu der Anfangszeit ein Bildband von dem unerreichten Marinemaler Willem van de Velde d.J.in die Hand.
Ich konnte nur staunen und wirklich, das ist kein Spruch ich hörte mich selbst laut sagen das will ich auch können.
Aber es war nicht leicht, ich habe lange gebraucht um für mich heraus zu finden wie ich zum Beispiel das kabbelige Hafenwasser malen könnte.
Queen Mary2 wie diese ins Dock einläuft, Cap Arcona an den Landungsbrücken oder das Segelschulschiff Niobe auf See. Leuchttürme der Welt und Seebilder abstrakt, der Fantasie habe ich hier keine Grenzen gesetzt

Die Seefahrt zählt zu den ältesten Tätigkeiten des Menschen.
Bereits gegen Ende der Altsteinzeit besiedelten die ersten Seefahrer Australien. Seefahrervölker besiedelten zahlreiche Inseln, insbesondere im Pazifik.
Nach neueren Erkenntnissen erfolgte auch die Besiedlung Amerikas entlang der Westküste durch Seefahrer. In der Bronzezeit entstand im östlichen Mittelmeerraum die erste Seeschifffahrt.
Das Leben an Bord war und ist teilweise noch von Hierarchie, Gehorsam und eben Verantwortung bestimmt. Lange Zeit war der Kapitän Master next God und vielfach Herr über Leben und Tod. Auch heute noch ist der Kapitän derjenige an Bord, der die Gesamtverantwortung trägt und besondere Befugnisse hat, die über andere Fahrzeugführer im Land- oder Luftverkehr hinausgehen. Die Besatzung selbst ist seit der Antike militärartig gegliedert. Die Unterscheidung zwischen Offizieren und Mannschaften war strikt und besteht ' in abgeschwächter Form ' noch heute. Allerdings hat die massive Technisierung und Rationalisierung im 20. Jahrhundert erhebliche Veränderungen mit sich gebracht. Die Schiffsbesatzungen wurden erheblich kleiner. Seeleute (Matrosen) müssen stärker in verschiedene Richtungen qualifiziert sein und in besonderem Maß neben der klassischen nautischen Kompetenz technische Kompetenz besitzen. Das Leben an Bord ist zwar heute komfortabler als früher, dafür sind die Liegezeiten in den Häfen sehr kurz geworden
In den 50 er oder 60 er Jahre waren die Liegezeiten sehr viel länger.Es wurden mit Kränen und Handarbeit die Schiffe be und entladen.Das war für den Landgang klar viel angenehmer wenn man vielmehr zeit an Land verbringen konnte


 

create
counter

 

Stats